Unsere Geschichte

Das Café Nepomuk (GmbH zur Förderung soziokultureller Initiativen, kurz SOKI) wurde im September 1983 zusammen mit dem gemeinnützigen Nepomuk Kulturverein e.V. gegründet. Das Café und der Verein waren die "kleine Lösung" einer Initiative für ein Soziokulturelles Zentrum in Reutlingen, das damals politisch nicht durchsetzbar war. 3 Frauen und 3 Männer gründeten das Nepomuk als Betrieb in Selbstverwaltung und den Kulturverein. Die Räumlichkeiten boten ca. 50 Sitzplätze und eine kleine Bühne.

Sildenafil wird zur Behandlung der erektilen Dysfunktion (Impotenz; Unfähigkeit zu bekommen oder eine Erektion zu halten) bei den Männern. Sildenafil (Revatio) wird verwendet, um die Fähigkeit zu verbessern, um übung bei Erwachsenen mit pulmonaler arterieller Hypertonie (PAH; hohen Blutdruck in den Gefäßen, die sildenafil rezeptfrei in Deutscland Blut zu den Lungen, was zu Kurzatmigkeit, Schwindel und Müdigkeit). Kinder sollten in der Regel nicht nehmen, sildenafil, aber in einigen Fällen ein Arzt kann entscheiden, dass sildenafil (Revatio) ist das beste Medikament zur Behandlung einer kindlichen Zustand. Sildenafil ist in einer Klasse von Medikamenten namens phosphodiesterase (PDE) - Hemmer. Sildenafil behandelt erektile Dysfunktion durch Verbesserung der Blutzufuhr in den penis während der sexuellen stimulation. Diese erhöhte Durchblutung kann eine Erektion.


Das "Kulturcafe" Nepomuk speiste sich im Wesentlichen aus der Idee, daß sich Erwerbsarbeit mit persönlichen, kulturellen und politischen Interessen verbinden soll - also aus einer Vorstellung von Leben und Arbeiten als (wenn auch vielleicht widersprüchliche) Einheit. Für die GründerInnen und für Generationen von MitarbeiterInnen war dies eine der zentralen Qualitäten des Selbstverwaltungsgedankens.

Ein gemütlicher sozialer Treffpunkt (Cafe, Kneipe) sollte in Verbindung gebracht werden mit Kultur und Politik. ImpulsgeberInnen für die kulturelle und politische Arbeit waren über die Jahre hinweg die undogmatisch-linken und feministischen Teile der Neuen Sozialen Bewegungen.

Von Anfang an gab es als feste Institution das FrauenCafe (welches es jetzt leider nicht mehr gibt) mit regelmäßigem Veranstaltungsprogramm. Es wurden Ausstellungen gezeigt und es gab Veranstaltungen im Bereich Theater, Kabarett und Musik, sowie politische Informations- und Diskussionveranstaltungen. Aufgrund der räumlichen Enge und der sich teilweise widersprechenden Anforderungen von Gastronomie und Kultur blieben die selbstgesteckten Ziele oft aber auch unerreicht bzw.unerrreichbar. Die Versuche Ende der 80er Jahre, mit anderen selbstverwalteten Betrieben und Initiativen einen Kultur- und Gewerbehof zu gründen, scheiterten am Verkauf des Gebäudes in der Albstraße an das Arbeitsamt.
 

Umzug in die Räume "Unter den Linden"


1993 kam dann der Umzug in die Räume "Unter den Linden 3" (das ehemalige Kino der französischen Garnison).
Die Größe der Räumlichkeiten bot Entwicklungschancen, erforderte aber auch eine neue Organisation des Betriebs.
Nachdem in den ersten Jahren nach dem Umzug die Kräfte darin gebunden waren, die Gastronomie in einem anderen Stadtteil zu etablieren, wurde mit der Schaffung einer "Kulturstelle" die Veranstaltungstätigkeit weiter entwickelt und professionalisiert.

Seit Dezember 2008 gibt es franz.k. Ein langjähriges Ziel wurde erreicht. Gastronomie und Kultur haben eigene, geeignete Räume und die beiden eigenständigen Betriebe ergänzen sich im selben Haus.
Durch die Trennung wurde es beiden Teilen des Hauses möglich ihre betrieblichen Stärken und Fähigkeiten weiterzuentwickeln.
Nach dem fast einjährigen Umbau des Hauses durch die Stadt Reutlingen und unserem eigenfinanzierten Umbau des Gastraums konnten wir uns nach einer Konsolidierungsphase auf unseren betrieblichen Ziele konzentrieren und unseren Teil am Gelingen des gesamten Angebotes im Hause beitragen.
 

Mit dem Übergang ins Jahr 2013 ging auch ein Geschäftsführungs-Wechsel einher. Dieser brachte durch das neue, junge & dynamische Leitungsteam noch einmal frischen Wind in den Betrieb und seine perspektivische Weiterentwicklung  & Ausrichtung.

Die Zusammenarbeit mit franz.K wurde weiter ausgebaut. Heute finden samstags, im Rahmen des zusammen mit franz.K gegründeten "CultureClub", wieder kleine bis größere Konzerte und Parties im Gastraum statt.

Das Nepomuk ist weiter gewachsen - sowohl im Angebot als auch im Personal.
Heute beschäftigen wir mehr als 40 Mitarbeiter.